loading...
Offizielle Website desVfB Stuttgart 1893 e.V.
3. Liga, 30.01.2016

FC Erzgebirge Aue

FC Erzgebirge Aue
1:0 Kvesic [11] (54. Min)

VfB Stuttgart II

VfB Stuttgart II
1:0(0:0)
/fileadmin/REDAKTION/Saison/VfB_II/2015-2016/15_16-Aue-VfB-II255.jpg

Benjamin Kirchhoff im Zweikampf.

Niederlage in Aue

Der FC Erzgebirge Aue hat in dieser Saison erst 14 Gegentore zugelassen und diese Defensivstärke demonstrierte die Mannschaft von Trainer Pavel Dotschev auch gegen den VfB II. Denn die Gastgeber gewannen das Heimspiel durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mario Kvesic (53. Minute) mit 1:0. Dabei kam der VfB II durchaus zu Torchancen, die beste bot sich Max Besuschkow, doch Aues Torhüter Martin Männel parierte gleich zwei Mal herausragend gegen den Mittelfeldakteur (27.). Als der Ball in der Nachspielzeit zum vermeintlichen Ausgleich im Tor lag, pfiff der Schiedsrichter Torwartfoul.
Durch diese Niederlage bleibt der VfB II weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat drei Punkte Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Am kommenden Samstag mit die Elf von Walter Thomae erneut auswärts ran, dann bei den Würzburger Kickers.

Gleich sechs Änderungen in der Startformation nahm Trainer Walter Thomae im Vergleich zur 0:3-Heimniederlage gegen die SG Sonnenhof Großaspach vor. Für Mitch Langerak (Bundesligakader) stand Benjamin Uphoff zwischen den Pfosten, die Innenverteidigung bildeten Benjamin Kirchhoff und Mart Ristl für Stefan Peric (Rotsperre) und Stephen Sama (muskuläre Probleme). Zudem kam Arianit Ferati für Caniggia Elva zum Einsatz und Marco Grüttner für Daniele Gabriele (beide Bank).

Die Gastgeber gaben in Person von Mario Kvesic einen ersten Torschuss ab, doch Benjamin Uphoff parierte mit beiden Fäusten (5. Minute). Auf der Gegenseite hatte Aues Torhüter Martin Männel keine Probleme bei einem 20-Meter-Schuss von Max Besuschkow (10.). Nach einer Viertelstunde zog Marco Grüttner aus der Drehung ab, doch der Ball ging knapp neben das Auer Tor. Dann bot sich Max Besuschkow gleich zwei Mal die große Chance zur Führung. Vorausgegangen war ein guter Einsatz von Arianit Ferati an der Torauslinie, der den Ball erkämpfte und dann schön zurücklegte. Den ersten Schuss von Max Besuschkow wehrte Martin Männel direkt wieder vor die Füße des Mittelfeldakteurs ab und auchden zweiten Schuss parierte Aues Mannschaftskapitän mit einem Reflex (27.). Etwas Glück hatte der VfB II fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff, denn ein Schuss von der Strafraumgrenze von Christian Tiffert flog um Zentimeter am Pfosten vorbei. Kurz darauf gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Elfmeter sorgt für die Entscheidung

Acht Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da wurde Simon Handle steil geschickt und im Strafraum von Torhüter Benjamin Uphoff zu Fall gebracht. Schiedsrichter Christian Dietz zögerte nicht und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Mario Kvesic trat an und verwandelte sicher zum 1:0 für die Gastgeber (54.). Nach gut einer Stunde brachte Walter Thomae mit Caniggia Elva für Marvin Wanitzek einen schnellen Außenstürmer in die Partie. Der VfB II drängte auf den Ausgleich, doch die Auer, die in dieser Saison bereits zehn Mal Zuhause zu Null spielten, machten es den VfB Youngstern sehr schwer, zu Chancen zu kommen. Mit der Einwechslung in der 81. Minute feierte Joel Sonora sein Pflichtspieldebüt im Trikot mit dem roten Brustring und sollte nochmals für Schwung in der Offensive sorgen. Es waren bereits 87 Minuten gespielt, da hielten die etwas mehr als 6.000 Zuschauer den Atem an, doch Marco Grüttners Schuss ging knapp über die Querlatte. In der Nachspielzeit hatte der VfB II nochmals drei Eckbälle und auch Torhüter Benjamin Uphoff war im gegnerischen Strafraum. Nach dem letzten Eckstoß lag der Ball auch im Netz der Gastgeber, doch Schiedsrichter Christian Dietz hatte ein Foulspiel an Aues Torhüter gesehen und entschied auf Freistoß. Kurz darauf pfiff der Unparteiische ein letztes Mal an diesem Nachmittag und besiegelte somit die 0:1-Niederlage des VfB II.

/fileadmin/REDAKTION/Portlets/Portlet_Fussballschule_2015_366x171.jpg

Partner des VfB Stuttgart

Partner des VfB Stuttgart

/fileadmin/REDAKTION/Business/Partner/partner_15_16_hp_366x250_version_ii.JPG