loading...
Offizielle Website desVfB Stuttgart 1893 e.V.
Testspiele, 02.08.2014

VfB besiegt Eskisehirspor

Der VfB gewinnt im ersten Testspiel seines Trainingslagers im Zillertal gegen Eskisehirspor mit 2:1 (0:0). Martin Harnik und Daniel Didavi waren für den VfB erfolgreich.

Seit Donnerstag holt sich der VfB im österreichischen Zillertal den Feinschliff für die neue Saison, beginnend mit dem DFB-Pokalspiel am 16. August in Bochum (15.30 Uhr). Im Lindenstadion von Hippach testete das Team von Cheftrainer Armin Veh vor etwa 1.000 Zuschauern gegen den türkischen Pokalfinalisten der abgelaufenen Saison Eskisehirspor. Verzichten musste Armin Veh auf Christian Gentner und Raphael Holzhauser, die beide aufgrund von muskulären Problemen pausierten, ebenso wie Daniel Ginczek, der sich weiterhin im Aufbautraining befindet. Martin Harnik hingegen feierte sein Comeback nach überstandener Schulterverletzung.

Etwa 1.000 Zuschauer waren vor Ort

/fileadmin/REDAKTION/vfbtv/Testspiele/20140802_Testspiel_VfB_vs_Eskisehirspor_592x333_160x90.jpg
03.08.2014

Highlights: Eskisehirspor - VfB

Die Höhepunkte und Tore vom Testspiel gegen den türkischen Erstligisten im Traingslager im Zillertal gibt's hier.

/fileadmin/REDAKTION/News/2014-2015/VfBESK_255x310.jpg

Feierte sein Debüt bei den VfB Profis: Arianit Ferati

Beide Mannschaften tasteten sich in den Anfangsminuten der Partie ab, bevor Gotoku Sakai die erste Möglichkeit für den VfB hatte. Aus halblinker Distanz im Strafraum probierte es der Japaner in der zwölften Minute, doch Eskisehirspor-Torhüter Ruut Boffin war zur Stelle. In der Folge hatte der VfB die größeren Spielanteile. Immer wieder wurde nach Balleroberungen schnell und gefällig nach vorne kombiniert, jedoch kam dann der entscheidende Pass zu ungenau, um es richtig gefährlich werden zu lassen. So resultierte die nächste Chance aus einer Standardsituation. Ein kurz ausgeführter Eckball flog in Richtung Martin Harnik, doch die Nummer sieben des VfB kam nicht mehr ganz sauber hinter den Ball, sodass dieser über die Querlatte ging (32.). Ebenso ein Distanzschuss drei Minuten später von Moritz Leitner, weshalb sich beide Teams torlos in die Kabinen verabschiedeten.

Weitere Chancen für den VfB

Timo Werner (49.) und Vedad Ibisevic (54.) hatten nach dem Wechsel den Führungstreffer für den VfB auf dem Fuß, der türkische Torhüter stand jedoch sicher auf dem Posten. Auf der Gegenseite probierten es Tarik Camdal (57.) sowie Erkut Senturk (61.) ohne zählbaren Erfolg mit einem Fernschuss. Jubeln durften die vielen mitgereisten VfB Fans in der 64. Minute. Antonio Rüdiger hatte einen langen Ball auf Vedad Ibisevic gespielt, der im Strafraum die Übersicht behielt und auf den mitgelaufenen Martin Harnik querlegte. Der österreichische Nationalspieler schob den Ball vollends ins Tor. Acht Minuten später war dann Daniel Didavi zur Stelle. Auf der rechten Seite setzte sich Sercan Sararer im Zweikampf durch und spielte den Ball scharf in die Mitte, wo der Mittelfeldspieler mit einem präzisen Linksschuss den zweiten VfB Treffer markierte.

Die Möglichkeit, das Resultat auszubauen, hatte zunächst Timo Werner (77.), dessen Schuss ebenso über das Tor ging wie zwei Minuten später ein Freistoß von Alexandru Maxim. Auf der Gegenseite fiel in der 84. Minute der Anschlusstreffer, Andac Guleryuz traf nach einer Flanke von der linken Seite. Dabei blieb es bis zum Spielende.

"Richtig gut kontrolliert"

"Wir haben 15 Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen, dann haben wir es richtig gut kontrolliert", sagte Armin Veh und ergänzte: "Unsere WM-Fahrer sind später in die Vorbereitung eingestiegen, Martin Harnik hat heute sein Comeback gegeben. Diese Testspiele sind deshalb sehr wichtig, weil wir uns einspielen können."

Weiter geht es am Sonntag um zehn Uhr mit dem nächsten Training. Ein zweites Testspiel steht am Mittwoch an, dann geht es in Fügen gegen Rizespor (19.30 Uhr).

Die Aufstellung des VfB
Kirschbaum – Klein, Schwaab (64. Niedermeier), Rüdiger (80. Haggui), Sakai (46. Rausch) – Leitner (46. Werner), Gruezo (64. Kvist)  – Harnik (64. Sararer), Maxim (80. Rojas), Didavi (80. Ferati) – Ibisevic (80. Hlousek).

/fileadmin/REDAKTION/News/2014-2015/VfBESK_606x343.jpg

Die Vorbereitungsspiele des VfB im Überblick

/fileadmin/REDAKTION/Portlets/portlet-advent-2016-366x171.jpg

Partner des VfB Stuttgart

Partner des VfB Stuttgart

/fileadmin/REDAKTION/Business/Partner/1617/Sponsorenpyramide-1617-August16-366x250px.jpg