Werde Dunkelroter!
VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Die Mannschaft des Kronenklubs um 1900
Ansicht des im Jahr 1908 errichteten Münsterplatzes

September 1897

Gründung des Kronenklub Cannstatt

Vom Kronenklub Cannstatt - neben dem FV Stuttgart 1893 einer der beiden Vorgängervereine des VfB – sind nur wenige Informationen überliefert. Zwar können auf einigen erhaltenen Fotos die dort abgelichteten Cannstatter Fußballpioniere teilweise namentlich identifiziert und aus Berichten unterschiedlicher zeitgenössischer Publikationen sowie später erstellten Vereinschroniken die durchaus ordentlichen sportlichen Leistungen sowie der Werdegang des Kronenklubs entnommen werden, doch ungefilterte Informationen zum Kronenklub Cannstatt gibt nur eine Vereinssatzung aus dem Jahr 1911, die im VfB Archiv erhalten ist.


Erste zarte Bande zwischen dem Kronenklub Cannstatt und dem FV Stuttgart 1893 sind im Sommer 1911 bereits geknüpft. Wie den ersten Zeilen des ältesten überlieferten Schriftstückes vom Kronenklub Cannstatt im VfB Archiv jedoch zu entnehmen ist, beabsichtigt dieser Verein zu diesem Zeitpunkt, einen Eintrag in das Vereinsregister des Königlichen Amtsgerichtes zu forcieren. Deshalb sind hier wesentliche Informationen zur Struktur und den Richtlinien des Vereins festgehalten. Neben dem offiziellen Gründungsdatum des Kronenklubs – das aufgrund einer zeitlich späteren Information aus den Vereinsnachrichten des Jahres 1952 nicht näher als auf September 1897 eingegrenzt werden kann – wird der Vereinssitz mit Cannstatt angegeben. Ferner findet sich hier auch der eindeutige Hinweis auf die schwarz-weiß-grünen Farben des Vereins sowie die offiziell vorgeschriebene „Sportskleidung“ bei Wettspielen: „Weißes Hemd mit rotem Kragen und schwarz-weiß-grünes Brustwappen, schwarze Hose und schwarze Strümpfe.“


Hauptsächlicher Zweck des Vereins, der bereits Mitglied im Verband Süddeutscher Fußballvereine sowie im Württembergischen Landesverband für Leichtathletik ist, sei „die Pflege und Förderung des Fußball- und Rasensports, sowie der Leichtathletik, ferner die Pflege der Freundschaft und Geselligkeit durch gesellschaftliche Veranstaltungen“.
Im Weiteren werden in der Satzung die Spielregeln für eine Mitgliedschaft wie das Mindestalter für den Beitritt (14 Jahre) sowie den vierteljährlich pünktlich zu entrichtenden Mitgliedsbeitrag von zwei Mark, festgelegt. Die Aufgaben der Verwaltung des Klubs, die damals aus zwölf Vorstandsmitgliedern besteht, werden ebenso wie das Wahlverfahren durch die Mitglieder und die Geschäftsordnung bei Jahresversammlungen ausführlich vorgestellt und von den Regularien zur bereits bestehenden Jugendabteilung abgerundet.
Auf dieser Grundlage wird der Kronenklub Cannstatt am 25. August 1911 dann zum e.V. Keine acht Monate später kommt es zur Fusion mit dem FV Stuttgart 1893 zum VfB Stuttgart 1893 e.V.


Bis ins Jahr 1908 tummelt sich der Kronenklub auf dem häufig von Überschwemmungen bedrohten Cannstatter Wasen unweit der König-Karls-Brücke, bevor der Verein in Eigenleistung seiner Mitglieder eine vorbildliche Platzanlage in Stuttgart-Münster errichtet.