Werde Dunkelroter!
VfB Logo mit Claim Wasserzeichen
Access Keys:
Offizielle Website des VfB Stuttgart
Die Pokalsiegermannschaft 1958
VfB Kapitän Robert Schlienz nimmt die Trophäe in Empfang
Voller Einsatz: Erwin Waldner und Lothar Weise
Großer Bahnhof in Stuttgart

16. November 1958

Hochspannung in Kassel

Wieder Pokalfinale, wieder Verlängerung. Vor 28.000 Zuschauern im Auestadion zu Kassel geht es Mitte November des Jahres 1958 zwischen dem VfB und Fortuna Düsseldorf von Beginn an hin und her. Nach einer Viertelstunde verschießt die Mannschaft mit dem roten Brustring zunächst einen Strafstoß und nur wenig später wird ein Tor des VfB wegen Abseitsstellung nicht gegeben. Dennoch gelingt Dieter Praxl in der 36. Spielminute die 1:0-Führung für den VfB, die kurz nach Wiederanpfiff von Fortuna Düsseldorf egalisiert wird (50.). Kurz danach liegt dann die Fortuna mit 2:1 in Führung (52.), die der VfB durch Rolf Geiger jedoch zehn Spielminuten später wieder ausgleichen kann. Nach der zwischenzeitlichen 3:2-Führung des VfB durch Erwin Waldner geht das Pokalfinale aufgrund des erneuten Ausgleichs der Düsseldorfer sodann in die Verlängerung, wo der VfB Stürmer Lothar Weise in der 113. Spielminute schließlich den Siegtreffer für den VfB erzielt.


Der zweite DFB-Pokalsieg des VfB in seiner Vereinsgeschichte war ein hartes Stück Arbeit, der Empfang am Stuttgarter Hauptbahnhof fällt deshalb aber nicht weniger überwältigend aus, als bei den Triumphen zuvor.